Suchen

DKD/ DAkkS-Kalibrierungen

Höchste Präzision und absolute Genauigkeit mit international anerkanntem Zertifikat

Eine Kalibrierung nach DAkkS stellt internationale Anforderungen sicher. Diese 
beziehen sich als Grundlage auf die DIN EN ISO/IEC 17025 und beinhalten Anforderungen 
aus der DIN EN 9000-Reihe sowie spezielle Vorgaben bezüglich Kalibrieraufgaben und des 
QM-Managements.

Als streng rückführbare Kalibrierung ist die DAkkS-Kalibrierung international anerkannt und genießt ein hohes Renommee.

Eine Kalibrierung umfasst folgendes:

  • Kalibrierung nach den aktuell gültigen Normen
  • Ausstellen eines Kalibrierscheines (Dokumentation der Kalibrierergebnisse)
  • Anbringen einer Kalibriermarke am Kalibriergegenstand
  • eventuelle Justagen sowie Ausweisung der gefundenen Messwerte vor den Justagen
  • gegebenenfalls Wartungen, Reparaturen und Reinigungen
  • Überprüfung des mitgelieferten Zubehörs, wie Akkus, Netzteile etc.
  • falls erforderlich Software-Updates

Warum Sie sich für eine DAkkS-Kalibrierung entscheiden sollten

  • Eine DAkkS-Kalibrierung nimmt mehr Messpunkte in den Blick als eine Werkskalibrierung: So erhalten Sie wirklich zuverlässige Aussagen über Abweichungen bei der Messgenauigkeit
  • Die DAkkS-Kalibrierung ist ideal für Unternehmen im Spannungsfeld internationaler Märkte, da sie durch rückführbare Normale und regelmäßig geprüfte Messverfahren wirklich nachweisbare Ergebnisse erbringt
  • Die DAkkS-Kalibrierung ist anders als die Werkskalibrierung international gültig und genießt eine hohe Anerkennung
  • Von bestimmten ISO-Zertifizierungen wird die DAkkS-Kalibrierung explizit gefordert, z. B. in der Automobil- oder Pharmaindustrie

Durch ihre Komplexität hat die DAkkS-Kalibrierung einen höheren Preis als eine Werkskalibrierung.

DAkkS-Kalibrierung: Umfassend und international anerkannt

DAkkS-Kalibrierungen können nur von Laboren durchgeführt werden, die von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) anerkannt sind. Hierbei wird die DIN EN ISO/IEC 17025 erfüllt. Diese Norm beinhaltet Forderungen an die technische und fachliche Befähigung des Laboratoriums sowie dessen Qualitätsmanagementsystem. Alle den Kalibrierprozess betreffenden Arbeitsschritte werden streng nach den im QM-Handbuch, das von offizieller Stelle vorgegeben ist, beschriebenen und festgelegten Abläufen durchgeführt. Eine DAkkS-Kalibrierung darf nur von hochqualifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden, welches bei der DAkkS-Zertifizierungsstelle vorstellig geworden ist. Die DAkkS-Kalibrierscheine werden nach den im QM-Handbuch definierten Vorgaben unter Berücksichtigung von rückführbaren Normalen, definierten Umgebungsbedingungen, Messverfahren und zugelassenen Messgrößen ausgestellt. Der ausgestellte Kalibrierschein beinhaltet die Angabe zu Messunsicherheiten des geprüften Messgerätes.

Eine DAkkS-Kalibrierung ist ebenso wie die Werkskalibrierung als eine Momentaufnahme einzustufen. Sie ist also eine Überprüfung, bei der kein Eingriff in das Messgerät erfolgt. Das Gerät und dessen Historie bleiben unverändert. In diesem Punkt gleichen sich DAkkS- und Werkskalibrierung.

Die DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH) ist eine auf Zeit beliehene Stelle. Sie überprüft in regelmäßigen Abständen die vorhandenen Kalibrierlabore und stellt somit die Rückführbarkeit auf die SI-Basis-Einheiten im nationalen Bereich sicher. Die DAkkS ist als Mitglied in der europäisch ansässigen Dachorganisation EA (European Co-operation for Accreditation) vereinigt. Diese ist wiederum berechtigt, multilaterale Abkommen weltweit zu unterzeichnen. Somit ist Ihre DAkkS-Kalibrierung weltweit anerkannt.

Die erneute Akkreditierung nach Ablauf eines Zertifikats erhalten die zugelassenen Labore nur durch regelmäßige externe Prüfung von Fachbegutachtern. Somit wird ein sehr hohes Qualitätsniveau mit hochpräzisen Messergebnissen gewährleistet. Im Vergleich zur Werkskalibrierung ist der Prozess der DAkkS-Kalibrierung und die damit verbundenen Berechnungen wesentlich umfangreicher und bringt somit einen höheren Kostenrahmen mit sich. Jedoch ist er sehr viel informativer und genießt auch international ein höheres Renommee. Da die nach DAkkS durchgeführten Kalibrierungen weltweit Anerkennung finden, erhält das Unternehmen höchste Referenzen. Eine DAkkS-Kalibrierung ist zurückzuführen auf multilaterale Abkommen zur gegenseitigen Anerkennung der Akkreditierungssysteme. Diese Abkommen wurden zwischen der europäischen Dachorganisation „European Co-operation for Accreditation (EA)“ und der internationalen Vereinigung „International Laboratory Accreditation Cooperation (ILAC)“ getroffen.

Haben Sie Fragen zur DAkkS-Kalibrierung oder wünschen Sie eine Beratung? Rufen Sie uns einfach an unter +49 (0) 60 51 - 60 59 97 0 oder schreiben Sie uns eine Nachricht! Nutzen Sie dazu gerne den nachstehenden Link zu unserem Kontaktformular.

Fragen Sie uns hier unverbindlich an! zur Anfrage